Anzeige

„Bei meinem Blog handelt es sich um einen kommerziellen Dauerwerbeblog. Alle Verlinkungen auf meinem Blog, auch die in den Beiträgen, die zu anderen Webseiten führen sind Werbung für die jeweilige Webseite“


Pritschenboxen

Nicht selten stellen Autobesitzer im Laufe der Zeit fest, dass ihnen die Leistung ihres Fahrzeugs nicht mehr wirklich ausreicht. Auch das Drehmoment könnte eine kleine Auffrischung erfahren, um mehr Power auf die Straße zu bringen. Doch die Anschaffung eines neuen Autos, dass schon in seiner Basisversion mit vielen PS und anderen Eigenschaften ausgestattet ist, reißt zumeist ein großes Loch in den Geldbeutel – und so verzichtet man halt auf den Kauf eines derart ausgerüsteten Pkw. Doch man muss keineswegs auf eine gezielte Leistungssteigerung seines Autos verzichten – mit einem individuellen Chiptuning findet man für nahezu alle Fahrzeugtypen und Modelle eine ideale Lösung.

Was ist Chiptuning?

Der Ursprung des Chiptunings liegt bereits in den frühen 1990-er Jahren. Zu der Zeit erfolgte aus Tunen des Motors noch durch den Austausch der bereits verbauten Chips, wobei die Elektronikteile zudem auch aus- und später eingelötet werden mussten. Nachdem die Automobilhersteller dann Ende der 1990-er Jahre Steckdosen mit der On-Board-Diagnose verbauten, wurde das nachträgliche Motortuning deutlich erleichtert.

Beim Chiptuning ist es nun möglich, kleine Boxen und Platinen, die mit modernster Elektronik vollgepackt sind, mit der Motorsteuerung zu verbinden. Software und Hardware sind optimal aufeinander abgestimmt, sodass die wesentlichen Elemente des Chiptunings problemlos erreicht werden:

  • Deutliche Leistungssteigerung des Motors (bis zu 30 Prozent)
  • Erhebliche geringerer Kraftstoffverbrauch (15 bis 20 Prozent sind durchaus realistisch)
  • Die Langlebigkeit des Motors ist bei sachgerechtem Einbau und ordnungsgemäßer Nutzung der Elektronik nicht gefährdet (Seriöse Hersteller gewähren zwischen 1 und 2 Jahren Motorgarantie)

Wer zudem ein wenig versiert ist, muss für den Einbau nicht zwangsläufig eine Werkstatt oder einen anderweitigen Fachmann aufsuchen. Die Montage der hochmodernen Bauteile, sofern sie bei einem erfahrenen und seriösen Anbieter gekauft wurden, gestaltet sich recht problemlos. Neben Hard- und Software zählt auch das Montagezubehör wie die erforderlichen Verbindungen, das Befestigungsmaterial, Konsolenanschlusskabel (USB) oder einem Kabelbaum zum Lieferumfang.

Was bieten modernste Chips?

Die ultramodernen Bauteile bestehen aus einem robusten Karbongehäuse und sind mit der aktuellsten Software ausgerüstet. Automotive Kabel und Stecker sichern eine nachhaltige und stabile Verbindung und sorgen für eine gleichbleibende Leistungssteigerung. Die smarten Varianten erfolgt die Weitergabe der Daten ohne Verzögerung an das Motorsteuergerät, so dass die Optimierung exakt auf das jeweilige Fahrzeug abgestimmt werden kann. Im Ergebnis werden so beim Ladedruck, der Einspritzmenge oder auch beim Saugrohrdruck bestmögliche Lösungen erzielt. Drehmoment und Motorleistung werden dabei ebenso deutlich gesteigert wie die Effizienz. Weitere unschlagbare Vorteile, von denen die Nutzer langfristig profitieren werden sind:

  • Zwischen 16 MHz und 65 MHz getaktete Prozessoren
  • Zwischen 25 und 100 Millionen unterschiedliche, automatische Berechnungen
  • Zwischen 5 und 9 Maps sind individuell auswählbar
  • Dank KI Technik passen die Kabel für alle Autos
  • Warm-Up Timer (schont den Motor)
  • Automatische Motorüberwachung
  • Bis zu 5 Jahren Produktgarantie

Die Platinen sind darüber hinaus hitze- und wasserabweisend, sodass auch äußere Einflüsse keine Gefahr für die High-Tech Produkte zu befürchten ist.

Besondere Features – die Steuerung per App

Auch beim Chiptuning spielt das Internet längst eine tragende Rolle und ist für die Funktionalität zahlreicher Elemente ein essentieller Faktor. Für den Komfort und eine einfache Bedienung besteht bei diversen Ausführungen elektronischer Tuningmodelle die Möglichkeit, wichtige Steuerungen via App vorzunehmen. Die App einfach im Store herunterladen und auf dem Smartphone oder Tablet speichern. Die Konnektivität zwischen den mobilen erfolgt über die Bluetooth-Schnittstelle völlig unkompliziert und erlaubt exemplarisch zwischen folgenden drei Fahrstufen auszuwählen:

  • ECO: Optimale Einstellung für den sparsamen Betrieb im Straßenverkehr
  • SPORT: Das Setting für den kräftigen Durchzug bei Kurvenfahrten
  • RACE: Umstellen auf einen Rennmodus für eine optimale Performance

Mit der App lassen sich jedoch nicht nur die vorgenannten Funktionen auswählen und nutzen – auch die Deaktivierung des Chips kann darüber vorgenommen werden.

Fazit:

 

Das Chiptuning ist eine kostengünstige und effektive Methode, um Fahrzeuge nachträglich mit deutlich mehr Leistung auszustatten. Entsprechend der individuelle Fahrweise können dadurch bis zu 25 Prozent an Spritverbrauch erreicht werden – ohne Leistungsverlust. Seriöse Hersteller verwenden modernste Technologien sowie hochwertige Materialien und gewähren daher auch bis zu 2 Jahren eine Motorgarantie.

 

 


Ich würde mich freuen wenn Ihr diesen Beitrag bei Facebook Twitter und Google + mit euren Freunden teilen würdet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg